Präzisionsbearbeitung für die Adapterfertigung

In der Leiterplattenindustrie sind die Präzisionsanforderungen besonders ausgeprägt. So müssen etwa Multilayer-Platinen zur Durchkontaktierung exakt auf die richtige Tiefe gebohrt werden. Bohrungen von nur 0,1 mm Durchmesser mit Bohrtiefen im Mikrometerbereich sind gefordert. Vorraussetzungen hierfür sind schwingungsarme Maschinenkonzepte, hochpräzise Antriebselemente, exakte Werkzeugvermessungen und deren Korrekturmöglichkeit sowie eine ständige Überwachung der Parameter. Speziell beim Tiefenbohren kommt eine unbekannte Größe hinzu – die schwankende Werkstückhöhe. Das aufgespannte Werkstück kann Höhentoleranzen aufweisen, die selbst die präziseste Maschine nicht oder nur mit komplexen und zeitintensiven Messmethoden kompensieren kann.

Anderson hat speziell für das Tiefenbohren ein zuverlässiges und schnelles System entwickelt, das in die vollautomatischen Fertigungsprozesse eingebunden ist.

Druckvariable Niederhalter mit einem integrierten Differenzmesssystem sorgen vor jedem Bohrvorgang für die Messung der tatsächlichen Werkstückhöhe. Die tatsächliche Höhe wird als Bezugsgröße jedes Mal neu bestimmt und vom Bearbeitungsprogramm berücksichtigt. Präziser und praktikabler geht es unserer Meinung nach nicht.